Startseite

Sportexperte = Wettexperte? | 19. Juli 2016 PDF Drucken

Sportexperte = Wettexperte?

90 Sekunden Erklärvideo zum Thema Gefahren von Sportwetten hier anschauen.

Die Teilnahme an Sportwetten bei 18- bis 20-jährigen Männern ist deutlich angestiegen.

Anlässlich dieser besorgniserregenden Entwicklung hat die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) in einem Gemeinschaftsprojekt mit den Landeskoordinierungsstellen Glücksspielsucht Niedersachsen (NLS)  und Thüringen (fdr e.V.) das Erklärvideo „Sportexperte = Wettexperte?“ entwickelt. Es richtet sich vor allem an sport- und fußballbegeisterte junge Männer.


Mehr...
 
webC@RE: Optimierte Internetpräsenz | 14. Juli 2016 PDF Drucken

Das virtuelle HLS-Selbsthilfeprojekt webC@RE (Webcare) hat seine Internetpräsenz optimiert

Von Mediensucht betroffene Menschen oder besorgte Angehörige haben jetzt – quasi mit einem Klick – alles besser im Blick. webC@RE bietet Menschen, die aufgrund ihres intensiven Medienkonsums im Alltag Probleme entwickeln, in einer virtuellen Selbsthilfegruppe eine niedrigschwellige Anlaufstelle. Mit der neuen Internetpräsenz können Betroffene und Angehörige das Projekt außerdem leichter im Netz finden.


Mehr...
 
HLS auf dem Hessentag in Herborn PDF Drucken

Aktionstag am 24. Mai auf dem Hessentag in Herborn zum Thema „Glücksspiele: Faszination und Risiko“

Die HLS führte in Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprävention für den Lahn-Dill-Kreis und der Fachberatung für Glücksspielsucht Limburg-Weilburg einen Aktionstag zum Thema „Glücksspiele: Faszination und Risiko“ durch.

Über die künstlerische Darbietung des klassischen „Hütchen-Spiels“ und der „unerklärlichen Geldscheinwanderung“ durch den Bühnenkünstler Jens Thorwächter-Jeton, wurde die Thematik Glücksspiel und Glücksspielsucht auf eine interessante und spannende Art vermittelt. Bei den Kunststücken wurde deutlich, dass trotz hoher Konzentration und Aufmerksamkeit keinerlei Einfluss auf das Verschwinden des eigenen Geldes möglich ist. Dass dies auch bei keinem Glücksspiel der Fall ist, da der Zufall über das Ergebnis eines Glücksspieles entscheidet, wurde dem Publikum deutlich vor Augen geführt.


Mehr...
 
Sucht-Selbsthilfe Erhebung 2015 PDF Drucken

Sucht-Selbsthilfe Erhebung 2015 veröffentlicht

Die „HLS Landeskonferenz Sucht-Selbsthilfe Hessen“ legt mit ihrer Erhebung 2015 zum elften Mal in Folge das Ergebnis einer verbandsübergreifenden Befragung vor. Die jährlich veröffentlichte Statistik zur Arbeit der Sucht-Selbsthilfe in Hessen ist einzigartig in Deutschland. 

Erhoben wurden Angebote und Leistungen, Mitarbeiterstruktur und demografischen Merkmale von 299 hessischen Sucht-Selbsthilfegruppen. Damit haben sich mehr als die Hälfte aller Sucht-Selbsthilfegruppen der Verbände der freien Wohlfahrtspflege in Hessen beteiligt.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Rudi Stadler, der den Erhebungsbericht – wie schon in den Vorjahren – erstellt hat. Der Bericht kann hier heruntergeladen werden.




 
Jahreskonferenz 2016 der Suchtselbsthilfe in der HLS PDF Drucken

Jahreskonferenz der Suchtselbsthilfe in der HLS am 19. März in Frankfurt

Die diesjährige Veranstaltung, die mit 125 Teilnehmenden sehr gut besucht war, widmete sich dem Thema "Kinder aus suchtbelasteten Lebensgemeinschaften - Vergessenen Kindern eine Stimme geben".

Etwa jedes sechste Kind in Deutschland kommt aus einer Familie, in der Alkoholismus oder Drogenabhängigkeit zum Alltag gehört.
Die weitaus meisten dieser 2,65 Millionen Jungen und Mädchen sind mit der Alkoholkrankheit eines oder sogar beider Elternteile konfrontiert. Mit drogenabhängigen Eltern leben ca. 40.000 bis 60.000 Kinder zusammen.

Neben Referaten über Hilfeangebote für diese Kinder, kamen in einer Aufführung des Theaterprojekts GrOße Freiheit aus Münster auch Betroffene zu Wort. Viele der Schauspieler/-innen verfügten über eigene Erfahrungen. Der anschließende Austausch mit den Konferenzteilnehmer/-innen hatte viele interessante und berührende Momente.

Hier finden Sie weitere Fotos der Veranstaltung.

 
Papilio-Tournee 2016 in Hessen | 31. März 2016 PDF Drucken

altPapilio-Tournee 2016 in Hessen

Auch in 2016 tourt Papilio wieder durch Hessen: Gemeinsam mit der Augsburger Puppenkiste und ihrem Stück „Paula und die Kistenkobolde“ macht die Tournee im Juni viermal in Hessen Halt : in Offenbach, Oberursel, Alsfeld und im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Details siehe weiter unten.

Papilio ist ein Kooperationsprojekt der HLS mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, der AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Papilio e.V. und den Fachstellen für Suchtprävention in Hessen.


Mehr...
 
HLS Dialog-Forum 2015 | 9. Dezember 2015 PDF Drucken

HLS Dialog-Forum 2015: Die Zukunft hat begonnen –
Internetbasierte Angebote zur Suchtprävention und Suchthilfe

Im Bereich der Prävention und der Behandlung suchtspezifischer Störungen liegen inzwischen vielversprechende Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen durch Online-Interventionsprogrammen vor.

Im Rahmen des HLS-Dialog Forums wurde den 80 geladenen Gästen in der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen in Frankfurt, nach einer allgemeinen Einführung zu internetgestützten Angeboten im Gesundheitsbereich, Praxisbeispiele der Suchtprävention und Suchthilfe aus den Niederlanden und aus Deutschland vorgestellt und Nutzen sowie Grenzen webbasierter Angebote diskutiert.


Mehr...
 
Neuauflage Adressbroschüre „Suchthilfe in Hessen“ | 9. Dezember 2015 PDF Drucken

altNeuauflage der Adressbroschüre bietet Unterstützung bei der Suche nach Hilfeangeboten

Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) publiziert die 8. komplett überarbeitete Auflage des Adressverzeichnisses „Suchthilfe in Hessen“. In der Broschüre - 240 Seiten stark, mit über 1.000 Angeboten sowohl aus dem professionellen Bereich, als auch der Selbsthilfe, spiegelt sich das vielfältige Netz der Hilfeeinrichtungen in Hessen wider.

Trotz Internet und bequemer Recherche in der HLS-Adressdatenbank: Immer wieder wurde nach einer gedruckten Neuauflage des Adresshandbuchs gefragt. Es ist seit Jahrzehnten – nicht nur in der Suchthilfe –, sondern auch in vielen sozialen Diensten, medizinischen Praxen, Behörden und Ämtern zu einem unverzichtbaren Handwerkszeug geworden.

Mehr...
 
HLS Jahresbericht 2015 veröffentlicht | 9. Dezember 2015 PDF Drucken

altAnlässlich der HLS-Mitgliederversammlung hat der Vorstand der HLS den diesjährigen Jahresbericht veröffentlicht. Er spiegelt die vielfältigen Aktivitäten des Vorstandes, der Geschäftsstelle und der Fachgremien der HLS im Jahr 2015 wider.

Der Jahresbericht kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

 
Landesauswertung COMBASS 2014 | 8. Dezember 2015 PDF Drucken

altLandesauswertung der COMBASS-Daten 2014 und der Dot.Sys-daten 2011-2014 veröffentlicht -
Die Landesauswertung vereint erstmals die Auswertungen der »Ambulanten Suchthilfe« und der »Suchtprävention« in einem Band.

Seit zwölf Jahren liegt für Hessen jährlich eine qualitativ hochwertige landesweite Grunddatenauswertung vor. Durch die Beteiligung fast aller hessischen ambulanten Suchthilfeeinrichtungen über diesen langen Zeitraum können inzwischen unterschiedliche Aspekte der Suchthilfe in Hessen beleuchtet und dadurch wertvolle Informationen für die Praxis geliefert werden.

Neben der Grunddatenauswertung wurde im Bericht 2014 eine Spezialauswertung durchgeführt, die untersucht, inwieweit es bei den (ambulanten) Erstbetreuungen in den Jahren 2008 bis 2014 zu Veränderungen bei der Klientel und ihrem Inanspruchnahmeverhalten gekommen ist.

Mehr...
 
Forschungsbrief 42 veröffentlicht | 4. Dezember 2015 PDF Drucken

altForschungsbrief 42 veröffentlicht

Wohl noch nie gab es so viele Forschungsprojekte, Modellvorhaben und wissenschaftliche Analysen im Zusammenhang mit Konsum, Missbrauch und Abhängigkeit von psychotropen Substanzen und entsprechenden Behandlungsmethoden wie heute. Hingegen mangelt es an der Vernetzung zwischen Forschung und Praxis: Für die Praktiker der Suchthilfe wird es immer schwieriger, sich einen Überblick über wichtige Forschungsvorhaben zu verschaffen. Darunter leidet der Transfer wichtiger Forschungsergebnisse in die Praxis sowie die Rückmeldung aus der Praxis in die Wissenschaft. Die HLS hat deshalb vor elf Jahren das Institut für Suchtforschung der Fachhochschule Frankfurt am Main beauftragt, einen mehrmals jährlich erscheinenden „Forschungsbrief” zu erstellen, in dem praxisrelevante Forschungsprojekte kurz beschrieben werden.


Mehr...
 
webC@RE präsentiert sich in Berlin | 13. November 2015 PDF Drucken

Praltobleme in virtuellen Welten brauchen Hilfen in realen Netzwerken

So war die 5. Berliner Medienkonferenz des Fachverbandes Medienabhängigkeit überschrieben. Nach der Eröffnung durch die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler waren auch Projektvortsellungen Teil der bundesweiten Tagung.

Die HLS war durch Herrn Patrick Durner (links), seit April 2015 Projektleiter bei webC@RE, vertreten, der das virtuelle Selbsthilfeangebot, das onlinesüchtige Menschen direkt dort erreicht, wo sie sich die meiste Zeit aufhalten – im Netz, vorstellte.

 
Spielersperre: Königsweg der Prävention oder Alibimaßnahme? | 3. November 2015 PDF Drucken

altFachtag "Spielersperre: Königsweg der Prävention oder Alibimaßnahme?" am 3. November 2015 in Frankfurt

Spielersperren sind effektive Maßnahmen des Spielerschutzes, wenn sie adäquat umgesetzt werden. Zudem sind sie für pathologische Glücksspielerinnen und Glücksspieler eine Möglichkeit, die Kontrolle über ihr eigenes Verhalten wiederzuerlangen. Diese Aussagen werden auf der Fachtagung aus verschiedenen Perspektiven wie Politik, Forschung und Praxis betrachtet und diskutiert. Hierbei steht der Glücksspielbereich – Spielhallen mit Geldspielautomaten – mit dem größten Suchtpotenzial im Fokus.
Da Hessen in 2014 als erstes Bundesland ein landesweites Sperrsystem für Spielhallen implementiert hat, können erste Erfahrungen aus diesem Bereich präsentiert werden.


Mehr...
 
"HaLT in Hessen" Jahresbericht 2014 | 21. Oktober 2015 PDF Drucken

altJahresbericht „HaLT in Hessen“ 2014

Im „HaLT in Hessen“ Jahresbericht 2014 hat die Projektkoordination aus der Vielzahl der Einzelergebnisse besonders relevante Resultate zusammengestellt. Der Jahresbericht kann hier heruntergeladen werden.


In Ihrer aktuellen Stellungnahme zum Jugendschutz vor Alkohol „Kein Alkohol unter 18 Jahren“ schlägt die DHS vor, mit einer einheitlichen Altersbegrenzung von 18 Jahren für die Alkoholabgabe dem europäischen Standard zu folgen.

Die DHS-Stellungnahme kann von der Homepage der DHS heruntergeladen werden.

 
Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht | 23. September 2015 PDF Drucken

altHessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht am 23.09.2015:

Osterhasen unterstützen den Aktionstag und demonstrieren hessenweit gegen Glücksspiele

Osterhasen im September? Da ist der Osterhase aber viel zu früh! „Macht nichts“, sagen der Osterhase und die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS), „denn Probleme können gar nicht früh genug angegangen werden“.
„Probleme früh angehen“ war auch das Motto hessenweiten Aktion zum Beratungsangebot für Glücksspielsucht, die von der Hessischen Landesstelle und den 15 Fachberatungen für Glücksspielsucht in Hessen gemeinschaftlich initiiert wurde.

Mehr...
 
10 Jahre Papilio in Hessen | 22. September 2015 PDF Drucken

alt10 Jahre Präventionsprogramm Papilio in Hessen

- Fachsymposium anlässlich des Papilio-Jubiläums in Wiesbaden

- Papilio-Tounee 2015

Wie können wir Kinder so fördern, dass sie später weder süchtig noch gewalttätig werden. Dieser zentralen Frage widmete sich das Fachsymposium "Prävention gestern, heute, morgen - eine Zeitreise" am 21. und 22. September in Wiesbaden. Die zehnjährige Erfolgsgeschichte von Papilio in Hessen wurde zum Anlass genommen, um Zukunfsvisionen zu entwickeln, wie die psychosoziale Gesundheit unserer Kinder weiter gefödert werden kann und - last but not least - 10 Jahre Papilio in Hessen ausgiebig zu feiern. Hier finden Sie die Pressemittelung zur Veranstaltung, hier die Details zur Papilio-Tournee 2015 vom 23. September bis 9. Oktober 2015.


Papilio in Hessen ist ein Kooperationsprojekt der HLS mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, der AOK Hessen, Papilio e.V. und den hessischen Fachstellen für Suchtprävention.

 
Cannabis - Anhörung im Landtag | 16. Juli 2015 PDF Drucken

altDie Folgen der aktuellen Cannabispolitik werden in der ֖––––ffentlichkeit, der Politik und unter Fachleuten kontrovers diskutiert. RegelmäߟŸig wiederkehrende Diskussionsaspekte sind die Auswirkungen des Verbotes auf Jugendschutz, Prävention und Schadensminderung, wie auch Folgen für die Volkswirtschaft, Aussen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik.

Der Hessische Landtag befasste sich am 16. Juli in einer Expertenanhörung ebenfalls mit dem Thema, zu der auch die HLS eingeladen war. Der mündlichen Anhörung vorausgegangen war eine schriftliche Anhörung. Die eingereichten Stellungnahmen (inkl. der HLS-Stellungnahme) sind auf der Homepage des Hessischen Landtages abrufbar (Ausschussvorlage - Teil 2).


In ihrer aktuellen Stellungnahme zu „Cannabispolitik in Deutschland. Maßnahmen überprüfen, Ziele erreichen“ fordert die DHS, dass die deutsche Cannabispolitik entsprechend einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts im Rahmen einer Enquete-Kommission des Bundestages überprüft werden sollte.
Die DHS-Stellungnahme kann von der Homepage der DHS heruntergeladen werden.

 
Fachtagung "Cloud Conference" am 9. Juli 2015 PDF Drucken

alt"Cloud Conference": Fachtagung zum Thema exessiver Medienkonsum am 9. Juli 2015 in Frankfurt

Das Thema exzessiver Medienkonsum ist immer wieder Gegenstand der Diskussion in der Suchthilfe. Auch die Hessische Landesstelle fuer Suchtfragen (HLS) engagiert sich mit Unterstützung der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse in Hessen seit vielen Jahren bei dem Thema mit unterschiedlichen Angeboten.

Mehr...
 
Jahrestagung der Suchtselbsthilfeverbände in der HLS 2015 | 18. April 2015 PDF Drucken

alt










Jahreskonferenz der Suchtselbsthilfe verleiht Flügel!

Die Suchtselbsthilfeverbände in der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) griffen auf ihrer diesjährigen Jahrestagung am 18. April in Frankfurt das Thema "Abstinent! Und dann? - Wie Folgen einer Suchterkrankung die Lebensqulität beeinflussen" auf. Rund 60 Teilnehmende widmeten sich der Frage, wie nach einem langen Suchtmittelmissbrauch abstinent lebende Menschen mehr Lebensqualität im Alltag erreichen können.

Mehr...
 
Tagung „Inklusion in der Suchthilfe – Vision und Praxis“ | 15. April 2015 PDF Drucken

altAuftaktveranstaltung der bundesweiten Aktionswoche Alkohol 2015 zum Thema Inklusion in der Suchthilfe

Die hessische Auftaktveranstaltung der bundesweiten Aktionswoche Alkohol 2015 findet am Montag, den 15. Juni 2015 in Frankfurt/M. statt.

Die Tagung, die die HLS in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration durchführt,  wird sich im Beisein des Hessischen Gesundheitsministers, dem Thema „Inklusion in der Suchthilfe – Vision und Praxis“ widmen.

Abhängigkeitserkrankungen sind gleichzeitig Krankheit und Behinderung. Betroffene haben deshalb gesetzliche Ansprüche auf Leistungen zur gesellschaftlichen Teilhabe z.B. durch eine medizinische Rehabilitation oder durch Eingliederungshilfe, da sie sozialrechtlich den seelisch behinderten Menschen zugeordnet werden können.

Flyer zur Veranstaltung

Mehr...
 
Aktionswoche Alkohol 2015 | 13. April 2015 PDF Drucken

altÜberall im Land laufen die Vorbereitungen zur diesjährigen Aktionswoche Alkohol. In Hessen koordiniert die HLS die Aktivitäten.

Die landesweite Auftaktveranstaltung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der HLS mit Herrn Staatsminister Grüttner am 15. Juni in Frankfurt, widmet sich dem Thema Inklusion (siehe Rubrik "Veranstaltungen" auf der HLS-Homepage).

Die bundesweite Aktionswoche Alkohol findet vom 13. bis 21. Juni 2015 zum fünften Mal statt. Nach wie vor ist sie eine einzigartige Präventionskampagne. Denn sie baut in erster Linie auf Freiwilligkeit, Bürgerengagement und Selbsthilfe.

Mehr...
 
Neues HLS-Manual für Horizont veröffentlicht | 25. Februar 2015 PDF Drucken

altNeues HLS-Manual für Horizont veröffentlicht

Seit Anfang der 2000er Jahre dokumentiert die ambulante Suchthilfe in Hessen flächendeckend ihre erbrachten Leistungen sowie die biografischen und soziografischen Daten ihrer Klientel mit dem Softwareprogramm Horizont.
Aufgrund umfassender Programmänderungen wurde jetzt das Manual grundlegend überarbeitet.

Es steht hier zum Download zur Verfügung.


Hinweis: Das Manual ist als elektronisches Dokument konzipiert und NICHT zum Ausdrucken als Ganzes gedacht. Empfehlenswert könnte es sein, den Abschnitt 2 als Übersicht mit den Seiten 5 - 10 auszudrucken.
In Kapitel 1 befinden sich grundlegende Hinweise zum Gebrauch des Manuals.

 
7.500 Spieler lassen sich in hessischen Spielhallen sperren | 27. Januar 2015 PDF Drucken

alt7.500 Spieler lassen sich in hessischen Spielhallen sperren

Im Kampf gegen Glücksspielsucht hat Hessen, als erstes Bundesland, für Spielhallen eine Sperrdatei eingeführt. Seit dem 1. April 2014 ist das Spielersperrsystem OASIS (Onlineabfrage Spielerstatus) von allen hessischen Spielhallenbetreibern verbindlich zu nutzen. Laut Hessischem Innenministerium haben sich bislang 7.500 Personen sperren lassen. Der Münzautomaten-Verband beklagt einen Umsatzrückgang von 26% seit Mai 2014.
Die Hessische Landesstelle begrüßt die Einführung der Sperrdatei als eine unverzichtbare Unterstützungsmaßnahme für gefährdete oder pathologisch spielende Personen.

Mehr...
 
Jubiläum reloaded - 65 Jahre HLS | Festakt am 11. November 2014 PDF Drucken

altalt

HLS feierte 65-jähriges Jubiläum

Im Jahr 2011 feierte die HLS ihr 50-jähriges Jubiläum als eingetragener Verein. Bis dahin galt das Jahr 1961 auch als Gründungsdatum der Landesstelle.
Erst bei Recherchen der HLS im Zuge des Jubiläums, wurde im Hessischen Staatsarchiv die Niederschrift der Gründungsversammlung der „Hessischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren“ vom 11.11.1949 aufgefunden. Als Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrts- und Abstinenzverbände in Hessen wurde die Hessische Landesstelle also bereits an diesem Tag gegründet. Sie gehört damit zu den ältesten Landesstellen in Deutschland.

Zum Weiterlesen und zur Dia-Show auf "Mehr" klicken...

Mehr...
 
Fachtagung "Kommunale Alkoholprävention in Hessen" - Dokumentation veröffentlicht | 18.11.14 PDF Drucken

altLandesweite Fachkonferenz  „Kommunale Alkoholprävention in Hessen stärken: mitreden – mitplanen – mitgestalten“:
Dokumentation veröffentlicht

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) hatten zur  Fachkonferenz am 19. Mai 2014 eingeladen.
 
Die Tagungsdokumentation liegt jetzt vor und kann hier heruntergeladen werden.
 
Chronik "65 Jahre HLS" | 12. November 2014 PDF Drucken

alt65 Jahre HLS - Eine Organisation im Wandel

Das 65-jährige Jubiläum der HLS bot den Anlass eine Chronik mit dem Titel »65 Jahre Hessische Landesstelle – Eine Organisation im Wandel« zu verfassen.
Mit vielen Originalschriftstücken bebildert, gibt sie einen lesenswerten Einblick in die Geschichte der HLS, die gleichzeitig auch eine kleine Geschichte der Suchthilfe in Hessen ist.
Die Chronik verdeutlicht, wie sehr die Arbeit der Landesstelle, wie die Arbeit der Suchthilfe generell, von gesellschaftspolitischen Bedingungen und Haltungen geprägt wird.
Sie zeigt die enormen positiven Veränderungen in den Behandlungsangeboten und den Versorgungsstrukturen. Sie zeigt aber auch, dass sich bestimmte Problemstellungen, wie zum Beispiel eine auskömmliche Finanzierung der Suchthilfe oder die Forderung nach Werbebeschränkungen für legale Suchtmittel, durch die Jahrzehnte ziehen.
Durch anklicken der Titelseite (links) können Sie die Chronik direkt als Flipbook aufrufen.